Musterbrief Vertragswiderruf



Musterbrief Vertragswiderruf
Vorlage Muster WORD und PDF-Format
Bewertung [ 1710 ] ⭐⭐⭐⭐ 4,51
ÖFFNEN



Ihre Adresse

Ihr Name

Ihre Straße und Hausnummer

Ihre Postleitzahl und Stadt

Ihr Land

Ihre E-Mail-Adresse

Empfängeradresse

Name des Unternehmens

Ansprechpartner (falls bekannt)

Straße und Hausnummer des Unternehmens

Postleitzahl und Stadt des Unternehmens

Land des Unternehmens

Ihr Datum

Betreff: Vertragswiderruf

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit widerrufe ich den von mir abgeschlossenen Vertrag mit Ihnen gemäß § 355 BGB innerhalb der gesetzlichen Widerrufsfrist von 14 Tagen. Ich mache von meinem Recht Gebrauch, da ich mit dem Vertrag nicht zufrieden bin bzw. meine finanzielle Situation sich geändert hat.

Vertragsdaten:

Vertragsnummer:
123456789
Kundennummer:
987654321
Vertragsbeginn:
01.01.2023
Vertragsende:
31.12.2025

Ich bitte Sie, den Widerruf schriftlich zu bestätigen und mir eine entsprechende Bestätigung zukommen zu lassen.

Des Weiteren fordere ich Sie hiermit auf, bereits gezahlte Beträge in Höhe von [hier den entsprechenden Betrag angeben] innerhalb von 14 Tagen auf das von Ihnen bei Vertragsabschluss angegebene Konto zurückzuerstatten.

Sollte ich bis zum Ablauf der Frist keinen Zahlungseingang verzeichnen, behalte ich mir vor, rechtliche Schritte einzuleiten.

Bitte senden Sie mir auch eine schriftliche Kündigungsbestätigung zu, um sicherzustellen, dass mein Vertrag tatsächlich beendet wurde.

Ich bedanke mich im Voraus für die zügige Bearbeitung meines Anliegens.

Mit freundlichen Grüßen,

Ihr Name




FAQ Musterbrief Vertragswiderruf

Frage 1: Was ist ein Vertragswiderruf?
Ein Vertragswiderruf ist ein Recht, das Verbraucher haben, um einen Vertrag zu kündigen oder rückgängig zu machen. Durch den Widerruf wird der Vertrag als ungültig erklärt und beide Parteien sind verpflichtet, ihre Verpflichtungen rückgängig zu machen.
Frage 2: Wann kann ich einen Vertrag widerrufen?
Sie können einen Vertrag innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist widerrufen. Die genaue Frist hängt von der Art des Vertrags ab. In der Regel haben Verbraucher 14 Tage Zeit, um ihre Entscheidung zu widerrufen.
Frage 3: Wie schreibe ich einen Vertragswiderruf?
Um einen Vertragswiderruf zu schreiben, sollten Sie einen formellen Brief an den Vertragspartner senden. Der Brief sollte Ihre Absicht klar ausdrücken und alle relevanten Informationen wie Ihren Namen, Adresse, Vertragsnummer und das Datum des Vertrags enthalten.
Frage 4: Welche Elemente sollte ein Vertragswiderruf enthalten?
Ein Vertragswiderruf sollte die folgenden Elemente enthalten: Ihre Kontaktdaten, den Vertragspartner, den Vertragsgegenstand, das Datum des Vertragsabschlusses, Ihre Absicht, den Vertrag zu widerrufen, und Ihre Unterschrift.
Frage 5: Muss ich einen Grund für den Vertragswiderruf angeben?
Nein, Sie sind nicht verpflichtet, einen Grund für den Vertragswiderruf anzugeben. Das Widerrufsrecht ermöglicht es Verbrauchern, ihre Entscheidung ohne Begründung zu ändern.
Frage 6: Wie sende ich den Vertragswiderruf?
Sie sollten den Vertragswiderruf per Einschreiben mit Rückschein senden, um einen Nachweis über den Versand und den Erhalt zu haben. Alternativ können Sie auch eine E-Mail senden, wenn der Vertragspartner dies akzeptiert.
Frage 7: Wann tritt der Vertragswiderruf in Kraft?
Der Vertragswiderruf tritt in Kraft, sobald der Vertragspartner Ihren Widerruf erhalten hat. Ab diesem Zeitpunkt sind beide Parteien verpflichtet, ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag rückgängig zu machen.
Frage 8: Kann ich jeden Vertrag widerrufen?
Nein, nicht alle Verträge können widerrufen werden. Das Widerrufsrecht gilt in der Regel für Verträge, die außerhalb von Geschäftsräumen oder per Fernkommunikation abgeschlossen wurden, wie z.B. Online-Käufe oder telefonische Verträge.
Frage 9: Was passiert nach dem Vertragswiderruf?
Nach dem Vertragswiderruf sind beide Parteien verpflichtet, ihre Verpflichtungen aus dem Vertrag rückgängig zu machen. Dies kann die Rückzahlung von bereits geleisteten Zahlungen oder die Rücksendung von Waren umfassen.
Frage 10: Was tun, wenn der Vertragspartner den Widerruf nicht akzeptiert?
Wenn der Vertragspartner den Widerruf nicht akzeptiert, sollten Sie rechtlichen Rat bei einem Anwalt oder einer Verbraucherschutzorganisation einholen. Es gibt gesetzliche Möglichkeiten, um Ihre Rechte durchzusetzen und den Vertragswiderruf durchzusetzen, wenn er rechtmäßig ist.

Es ist wichtig, sich vor dem Vertragsabschluss über Ihre Rechte und Pflichten zu informieren, um Missverständnisse und unerwünschte Verträge zu vermeiden. Wenn Sie einen Vertrag widerrufen möchten, sollten Sie dies innerhalb der gesetzlich vorgeschriebenen Frist und in schriftlicher Form tun.



 

Kategorien Von